Wir lieben Kaffee in allen Variationen: schwarz, mit Milchschaum oder Sahne, im Sommer mit Eiscreme… die Aufzählung ist endlos. Die aromatische Bohne gehört für viele zum Alltag. Kaffee Tassen genau aus dem Rohstoff herzustellen, für den sie bestimmt sind, kam dem Produktdesigner Julian Lechner ausgerechnet bei einer Tasse Kaffee in Italien, dem Land des Kaffees, in den Sinn.

Sein Unternehmen Kaffeeform* gründete er 2015. Das erste innovative Produkt aus recycelten Kaffeesatz wurde, wie sollte es auch anders sein, eine Espresso Tasse. Hinzu gekommen sind bisher die Cappuccino Tasse und ein Coffee-to-go Becher, der Weducer Cup.

Seine Tassen sind Unikate, die den natürlichen Duft des Kaffees sogar beibehalten haben. Hergestellt werden sie ohne erdölbasierten Stoffe, sind frei von Weichmachern und komplett recycelfähig. Wir haben uns mit Erfinder Julian Lechner getroffen und mit ihm über seine Produktinnovation gesprochen.

Wie bist du darauf gekommen ausgerechnet recycelten Kaffeesatz als Rohstoff für Kaffeetassen zu verwenden?

Julian: Die Idee entstand in Italien während meines Studiums Produktdesign. Da ich selbst auch oft und gerne Kaffee trinke, bin auf die vielen Kaffeereste die nach dem Kaffeegenuss überall entstehen aufmerksam geworden. Bei einer Tasse Kaffee fragte ich mich dann, ob man daraus ein Produkt entwickeln kann, vielleicht sogar eine Kaffeetasse. Dann habe ich angefangen damit zu experimentieren. 

Wie liefen die ersten Experimente? 

Julian: Es war noch alles Neuland. Es hatte noch keiner etwas in dieser Richtung gemacht. Ich habe dann erst mal mit vielen verschiedenen Leimen und Bindemittel gearbeitet. Mit geschmolzenen Zucker und dem alten Kaffeemehl habe ich dann die ersten Tassen hergestellt. Tassen, die den Kaffee selbst gesüßt haben und sich dann aber auch leicht aufgelöst haben. (Julian lacht)

Entstand die Idee vor dem Hintergrund ein innovatives Designprodukt zu schaffen oder war der Gedanke der Nachhaltigkeit im Fokus? Oder sogar die Kombination aus beiden?

 Julian: Es war schon die Idee etwas aus diesen Abfälle, also Recycling zu machen. Das Design an sich, also die schöne Form, war eher zweitrangig. Da haben wir auch bewusst keine verrückten, neuen Gefäße entwickelt, sondern sind bei den klassischen Formen geblieben.

Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum ersten marktreifen Produkt und aus welchen Materialien sind die Tassen heute hergestellt?

Julian: Da haben wir mittlerweile 8 Jahre auf der Uhr und arbeiten heute zu dritt. Kümmern uns um die Logistik und unser Netzwerk zu den Cafés und auch Röstereien. Das Kaffeemehl verarbeiten wir zu einen Verbundwirkstoff, damit es dann später auch für die Spülmaschine geeignet ist. Holz spielt eine wichtige Rolle und Biopolymere, das ist eine Art biologischer Kunststoff, der die Form verhärtet und versiegelt. So können die Tassen über einige Jahre unbeschadet benutzt werden. Produziert wird in Süddeutschland, die Kaffeereste sammeln wir in Berlin ein und wir verpacken sie mit einer sozialen Werkstatt in Berlin-Kreuzberg am Paul-Linke-Ufer.

Wo kann man den schon überall aus euren Tassen trinken?

Julian: Unsere Tassen werden sehr gerne verschenkt, da sie in einem Kaffeebeutel verpackt sind, sind sie ideal dafür geeignet. Wir haben immer mehr Gastronomen in Berlin und auch in ganz Europa, die ihren Kaffee in unseren Tassen servieren und sie auch verkaufen. Wir werden aber auch sehr oft auf neue Produktideen hingewiesen. Ein Tablett ist gewünscht, ein Löffel und vieles mehr. Der Nachfrage nach einem Coffee-to-go Becher, den man auswaschen und wiederverwenden kann, sind wir jetzt nachgegangen. Herausgekommen ist der „weducer“, unser jüngstes Produkt. Weitere Produkte werden sicher noch folgen… .

Wer weiss, ob nicht schon jemand aus einer Tasse mit deinem Kaffeesatz getrunken hat? Vielleicht sogar du selbst? Wir finden die Tassen sind ein klasse Beispiel für kreislauffähige Produkte und innovative Ideen. Vor allem der wiederverwendbare Coffee-to-go Becher vermeidet unnötigen Plastikmüll, da wohl mehr als sieben Millionen Einweg-Becher pro Tag verbraucht werden. Viele Cafés geben mittlerweile Rabatt, wenn der eigene Becher mitgebracht wird: ein zusätzlicher Ansporn für den Umweltschutz. Alle Tassen von Kaffeeform findest du hier im Webshop.

 

*Werbung/Anzeige/Markennennung*

Facebook
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.