Frech, frecher, Spitzbuben! Aline vom Blog Auf die Hand  legt bei ihren Rezepten immer Wert auf regionale und nachhaltige Produkte- und natürlich auf Zero Waste. Für ihren nächsten Klassiker benötigt ihr folgende Zutaten:

3 Eigelb (das restliche Eiweiß könnt ihr übrigens für unsere Haselnuss Nockerl verwenden)
150g Zucker
300g Mehl
etwas Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche
160g Butter (geht ganz easy selbst mit Alines Butter-Rezept)
1 Glas Johannisbeergelee ohne Körner
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Zunächst werden Eigelb und Zucker zu einer cremigen Masse geschlagen. Das Mehl und die kalte Butter in kleinen Würfeln dazugeben. Nun wird das ganze mit sauberen Händen zu einem glatten Teig verknetet und anschließend in ein Bienenwachstuch gewickelt. Den Teig für 30 Minuten kalt stellen.

Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Die Arbeitsfläche bemehlen und 1/4 vom Teig bis zu 5 Millimeter dick ausrollen. Den Rest vom Teig derweil im Kühlschrank lassen.

Aus dem ausgerollten Teig gleich große Böden und Deckel mit Loch in der Mitte ausstechen und auf ein mit einer wiederverwendbaren Backmatte belegtes Backblech legen. 10 Minuten backen bis sie goldbraun werden.

Jetzt schnell noch mit Hilfe eines Teelöffels Johannisbeergelee auf die Plätzchenböden geben und sofort die warmen Deckel aufdrücken. Anschließend Puderzucker auf die Plätzchen sieben. Jetzt könnt ihr froh und munter die frechen Jungs vernaschen! 🙂


Werbung wegen Verlinkung

Facebook
Instagram
FRECHE SPITZBUBEN #GREENXMASBAKERY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.