Ein neues grünes Signal in der nachhaltigen Modeszene setzten Greenshowroom mit exklusiver High-Fashion und Ethical Fashion Show mit zeitgeistiger Street- und Casual Wear während der Berliner Fashion Week vom 19. bis 21. Januar 2015: erstmals fanden beide Messen gemeinsam unter einem Dach, in der neuen Location Postbahnhof am Berliner Ostbahnhof statt. Mehr Ausstellungsfläche für mittlerweile über 160  internationale Labels im Eco-Fashion Segment, die ihre Herbst- und Winter Kollektionen für 2015/16 dort präsentierten.

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung eröffnete gemeinsam mit Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt die beiden Messen mit dem Aufruf zu mehr Nachhaltigkeitsbewusstsein bei Modemachern, Textilproduzenten, Händlern und Modekonsumenten. Über das von ihm ins Leben gerufene Textilbündnis sagte er: „Nachhaltigkeit gehört ganz nach oben auf die Agenda der Textilindustrie und grüne Mode ist schon lange kein Nischenmarkt mehr, sondern entwickelt sich sehr dynamisch. Dazu passen auch die große Resonanz und das Interesse an dem Bündnis für nachhaltige Textilien. Das Bündnis ist offen und breit angelegt, für alle, die mit uns die sozialen und ökologischen Standards in der Textilwirtschaft weltweit verbessern wollen.“

Wie jedes Jahr bereicherten Vorträge die Messen. Dieses Mal zu den Themen: Supply Chain Management und Produktsicherheit mit GOTS. Herausforderungen und Lösungen inklusive Änderungen im GOTS 4.0″, “Nachhaltigkeit, die ankommt: Fairtrade zertifizierte Baumwolle” und das Seminar: “Well Made: Trends auf dem Gebiet nachhaltiger Zulieferketten. Unterstützung besserer Arbeitsbedingungen: Was heute jeder tun kann (unabhängig von seinem Job!)”.

Das Highlight der Messe war die Salonshow auf der sich bereits etablierte nachhaltige Labels wie Alma & Lovis, cocccon, deepmello, Maria Seifert Collections und andere präsentierten.

Am Abschlusstag veröffentlichte der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN) im Pressegespräch erstmals Marktdaten zur Entwicklung der Branche für nachhaltige Textilien und Bekleidung seit 2000:  “So war es. So wird es. Der Markt für nachhaltige Textilien und Bekleidung von 2000 bis 2020 – Rückblick & Ausblick”.

Traditionsgemäß wurde auch dieses Mal wieder das Create Green Frühstück in Kooperation mit Creative Berlin diesmal im Kontext einer Podiumsdiskussion zum Thema “Ethische Daunen: Tierschutz in der Daunenwertschöpfungskette” zelebriert.

Facebook
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.