Das Zusammenwirken von mat(t)erial und nature inspirierte Inder Bendi dazu, 1995 das Taschenlabel Matt & Nat im kanadischen Montreal zu gründen.

Da er sich vegan ernährte, wollte er seinen Lifestyle auch nach Außen tragen. Doch zu dieser Zeit produzierten nur wenige Modebrands vegan. Bendi beschloss also selbst zu produzieren – und das ziemlich erfolgreich. Im Jahr 2001 schloss er sich dann mit dem heutigen Besitzer Manny Kohli zusammen. Seit 2015 arbeitet das Label mit jungen Designern zusammen, die den bisher klassisch gehaltenen Stil mit innovativen und trendvollen Ideen auffrischen. 2016 wurde das Sortiment um Schuhe erweitert.

Nachhaltigkeit und Ethik wird bei Matt & Nat groß geschrieben. Das Label arbeitet nach dem Credo “Live beautifully”. Es beruht auf Menschlichkeit, Kreativität und Positivität und unterstreicht Werte der sozialen Verantwortung, Exzellenz, Integrität, Lernen, Authentizität und natürlich Liebe. Matt & Nat besuchen ihre Fabriken regelmäßig und pflegen eine persönliche Beziehung zu ihren Mitarbeitern – ihrer “Matt & Nat Family”.

Außerdem muss bei Matt & Nat kein Tier sein Fell oder seine Haut lassen. Denn das Label verwendet für die Taschen ausschließlich verschiedene vegane “Leder”, die hauptsächlich aus Polyurethan (PU) und Polyvinylchlorid (PVC) bestehen. Jede Saison wird nach neuen Möglichkeiten gesucht, um nachhaltig und umweltfreundlich zu bleiben. Im Laufe der Jahre wurde mit verschiedenen Recycling-Materialien wie recyltem Nylon, Pappe, Gummi und Kork experimentiert. Seit 2007 wird das Futter jeder Tasche aus 100% recycelten Plastikflaschen hergestellt und vor kurzem noch recyltete Fahrradreifen in der Herstellungskreislauf mit eingebunden.

mattandnat.co

Facebook
Instagram
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.