“Revolution!” So lautet das Thema der Marcel Ostertag Kollektion, die er auf der Fashion Week Berlin zeigte. Was wird revolutioniert? Der Designer, der am Ende seiner Show selbst ein Mikrofon zur Hand nahm, rief zur “Entschleunigung und Rückbesinnung auf die Natur auf”. Genau das setzt er visuell in seiner Kollektion um: Erdige Farben wie Tannengrün und Schilf, Steingrau und Haselnuss, aber auch Heidelbeere und Edelweiß wählt Marcel Ostertag für seine Designerstücke. Er kreiert eine Identität zwischen Romantik, Femininität und Lässigkeit: Davon erzählen figurbetonte Kleider und Hosen mit Volants, florale Prints auf luftigen Jumpsuits, Stickereien auf Miniröcken, Mäntel mit Wasserfallkragen. Marcel Ostertag setzt sich ein weiteres Mal für Slow Fashion ein, denn er wird “nur noch produzieren, wenn auch wirklich bestellt wird und nicht mehr im Voraus”. Somit möchte der Designer textilen Müll durch Überproduktion vermeiden und setzt ein Zeichen gegen die konventionellen Methoden der Modeindustrie ” (…) dieses Spiel mach ich nicht mehr länger mit!


Marcel Ostertag ist Macher und Marke in Personalunion. Von seinem Headquarter in Berlin mit seinen pulsierenden Straßen und der Dynamik der Stadt bezieht er seine Inspiration, die im Spannungsfeld zwischen traditionellen Einflüssen und Moderne entsteht. Sein modisches Know How hat sich Marcel Ostertag bei seinem Studium am renommierten Central St. Martin College in London angeeignet und auf zahlreichen internationalen Collaborationen und Shows geschärft. Seinen idealistischen Werten, wie nachhaltige Produktion, hochwertige Materialien und faire Produktionsbedingungen hat er sich endgültig mit der Gründung seines Labels Marcel Ostertag im Jahr 2006 verschrieben.

marcelostertag.com

 

RSS
Facebook
Instagram
“Revolution” bei Marcel Ostertag
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.