GOLPIRA – no dirty gold

GOLPIRA – no dirty gold

Ihre Lebensgeschichte liest sich wie ein Kapitel aus dem „Dschungelbuch“: Gisa Golpiras Eltern ziehen mit ihrer Tochter in den Regenwald von Peru um dort als Goldgräber zu arbeiten und im Einklang mit Mensch und Natur zu leben. Zwar lebt Gisa nur wenige Jahre selbst dort, doch die Verbundenheit zur Natur und Gold hat sie nicht mehr losgelassen. Und so entschließt sie sich 2013 ihr Label GOLPIRA – no dirty gold zu

Staskauskas’ jewelry

Staskauskas’ jewelry

    Das Schmuckkunstlabel Staskauskas’ jewelry (S’j) schöpft für das ungewöhnliche Designkonzept aus verschiedensten Quellen, die den Kollektionen einen bizarr ästhetischen Charakter verleihen. Dabei wird der Fokus auf synthetische Stoffe, die mit organischen Materialien kombiniert werden gelegt. Durch Transformation von Popkultur und Surrealismus wird den exklusiven Schöpfungen Zeitgeist verliehen. Jedes Kollektionsstück ist ein handgefertigtes Unikat mit hohem Qualitätsanspruch und somit ein Statement gegen Massenkonsum und Industrialisierung. Website: http://staskauskas.com/  Watch Staskauskas‘

cocccon

cocccon

Modedesigner Chandra Prakash Jha gründete 2012 sein nachhaltiges Modelabel cocccon. Das Triple-C “creativity can care” steht für die Mission seines Schaffens: wunderschöne und kreative Seidenkollektionen ethisch orientiert und sozialverantwortlich zu produzieren. Als gebürtiger Inder besinnt er sich auf seine Wurzeln, dem Bundesstaat Jharkhand, der für seine Seidenraupenzucht weltbekannt ist und bisher trotzdem wirtschaftlich unentwickelt blieb. Der Wert der Kokons ist dort kaum bekannt und wird für kleines Geld an Zwischenhändler

SVEEKERY

SVEEKERY

SVEEKERY richtet sich mit eleganter und zeitloser Businessmode, die auch maßgefertigt angeboten wird, an anspruchsvolle und verantwortungsbewusste Frauen. Das ethisch orientierte Modelabel setzt auf ökologisches und soziales Bewusstsein. Designerin Svetlana Sekerin legt bereits bei der Konzeption großen Wert auf Natürlichkeit und Nachhaltigkeit der Rohstoffe. Ihre Kollektionen bestehen aus zertifizierten Materialien wie beispielsweise Merinowolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), Bio-Baumwolle (GOTS, IVNBest) oder Satin (Ökotex 100). Auf Wunsch können die Kleidungsstücke

MUD Jeans

WIR GLAUBEN NICHT AN FAST FASHION. UNSERE PRODUKTE SIND GEMACHT, UM LANGE ZU HALTEN – Bert van Son – Nachdem Gründer Bert van Son 1984 in China Zeuge der negativen Auswirkungen der modernen Fast Fashion-Industrie wurde, war er sich sicher: „Das muss auch anders gehen!“  und entscheid sich 2013 mit MUD Jeans bessere und nachhaltige Produktionswege zu gehen. MUD Jeans. Eine Jeansmarke und Mitglied der B Corp Gemeinschaft , die