JAN’N’JUNE #byebyefastfashion

JAN’N’JUNE #byebyefastfashion

Im Rahmen des Greenshowroom Sommer 2016 ergab sich die Gelegenheit, das Label Jan’n’June kennenzulernen. Juliana, genannt Jula, und Anna aus Hamburg sind super nette und erfrischende Mädels mit einer Vision: Mode soll nachhaltig sein, aber das Ganze doch bitte mit Stil und für den Durchschnittsgeldbeutel gemacht. Wir waren auf Anhieb begeistert und haben einmal genau hingehört… puristica: Für euch bedeutet eco nicht öko – vielmehr lebt und arbeitet Ihr nach

VERENA BELLUTTI

VERENA BELLUTTI

Sie sind Teil unseres täglichen Straßenbildes – LKWs, wohin man sieht. Aber was genau hat das jetzt mit Mode zu tun und vor allem auf diesem Blog verloren? Die Österreicherin Verena Bellutti mit ihrem gleichnamigen Label hat es sich zur Aufgabe gemacht, ausrangierte LKW-Planen wiederzuverwerten und daraus stylische Taschen zu kreieren. Verena Bellutti stammt aus einer Familie, die in langjähriger Tradition Drucke für technische Textilien herstellt und die Vorzüge und

Aktionspreis SPITZE NADEL 2016

Die SPITZE NADEL wurde erstmalig am 23. April 2016 in der Berliner Kalkscheune an drei Initiativen verliehen, die auf bemerkenswert aktive Art und Weise die Öffentlichkeit auf Missstände in der Modeindustrie aufmerksam machten: //Future Fashion Forward e.V. mit der Aktion “The 2 Euro T-Shirt – A social Experiment”// Den Fashion Revolution Day 2015 nutzten die Aktivisten, um einen mit T-Shirts befüllten Automat auf dem Alexanderplatz in Berlin aufzustellen. Für lediglich

wunder[werk] – more than organic

wunder[werk] – more than organic

Heiko Wunder und Tim Brückmann, die beiden Designer, einigte bereits lange vor der Gründung ihres Labels (2013) ein und dasselbe Ziel, stylish-tragbare und zugleich nachhaltige Mode zu kreieren. Das Düsseldorfer Label bezeichnet seinen Stil als „metropolitan casual“; großstadtgeprägt, schlicht, mit leichten skandinavischen Einflüssen und richtet sich damit an trendorientierte, modische Frauen und Männer, die Mode und Nachhaltigkeit bewusst verbinden. Die absoluten Highlights einer jeden Kollektion sind authentische Denims, Batik- und

Slow Fashion versus Fast Fashion

Aktuell wird die Modeindustrie in zwei Strömungen unterteilt: die bewusste Modebewegung Slow Fashion und die schnelllebige, Modetrends folgende Fast Fashion. Slow Fashion Slow Fashion bezeichnet entschleunigte, nachhaltige Mode. Dazu zählt Bekleidung, die bspw. aus Biotextilien, recycelten Materialien oder unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde. Mittlerweile existieren einige zuverlässige Zertifizierungen, die Nachhaltigkeit im Sinne von Slow Fashion garantieren. Dazu zählen u.a. GOTS, OEKO TEX oder IVN. Slow Fashion ruft dazu auf, gewissenhafter

kbT – kontrolliert biologische Tierhaltung

Die Abkürzung kbT steht für kontrolliert biologische Tierhaltung und garantiert eine den Richtlinien für ökologischen Landbau und den Klima- und Lebensbedingungen der Region optimal angepasste und artgerechte Tierhaltung. Vorgeschrieben sind Freilauf und Weidehaltung. Auf Einsatz von Insektiziden oder Pestiziden bei Tier und Boden, auf dem die Tiere grasen, wird verzichtet. Die Fütterung von genmanipulierten Pflanzen und die Verwendung von Masthilfsmitteln sind nicht erlaubt. Jegliche Fortpflanzung der Tiere muss auf natürliche

gotsutsumu

gotsutsumu

gotsutsumu ist das weltweit erste GOTS zertifizierte Label für Businessmode. Hinter dem Markennamen verbirgt sich der japanische Begriff tsutsumu. Der beschreibt nicht nur die Kunst des Verpackens, sondern sogar eine ganze Weltanschauung: Denn wer etwas stilvoll verpackt, so heißt es in Japan, schütze und bewahre es nicht nur, sondern drücke so auch Respekt und Wertschätzung aus. Diesem Glaubensbekenntnis folgt das Modelabel und möchte zeigen, wie es möglich ist, sich mit

Der grüne Laufsteg: SALONSHOW, das Highlight der Eco-Messen

Die Salonshow bildete das Highlight des Greenshowrooms und der Ehtical Fashion Show Berlin: Eco-Fashion-Labels wie Alma & Lovis, Cabo by Milka, Cocccon, Deepmello, Farrah Floyd, Inti Ferreira, Jan ‘n June, Lillika Eden, Lotta, Maria Seifert Collections, Perfect Lullaby, Sey Organic Jeans, Skrabak, Sveekery Berlin, WalkBoxx/SilkBoxx, Xess+Baba und Zora Heinicke. Besondere Aufmerksamkeit erntete die Schauspielerin Marion Kracht, die höchst persönlich ihre erste eigene Kollektion: Marion Kracht for Lana – vegan &