Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Familie aber leider auch das Fest mit einer erschreckenden Ökobilanz. Kann es denn auch ein grünes Weihnachten geben? Die Autorin Alexandra Achenbach (livelifegreen.de) geht der Frage in ihrem Buch “Zero-Waste Weihnachten” nach. Mit über 40 klassischen bis innovativen Kreativprojekten beweist sie wie die Weihnachtszeit ohne viel Müll möglich ist. 

puristica: Alexandra, du hast ein Buch mit dem Titel „Zero Waste Weihnachten“ geschrieben. Welche Message möchtest du damit an die Leser richten?

Alexandra: Ich würde mir wünsche, dass wir alle eine großen Schritt zurücktreten, reflektieren und unser Weihnachtsfest bewusst fairändern. Weniger Konsumschlacht, Stress und Hektik, und wieder mehr gemeinsame Zeit, Ruhe und Besinnlichkeit. Klingt zwar ein bisschen kitschig, aber das wäre meine Message.

puristica: Ist das heutige Weihnachtsfest ein Spiegelbild der Gesellschaft geworden? Wie steht es denn um die Besinnlichkeit?

Alexandra: Definitiv ja und das ist weder gesund, noch ökologisch. Besinnlichkeit ist bei all dem Herumgerenne auf der Suche nach dem perfekten Geschenk oder der perfekten Weihnachtsdeko meist nur noch ein hübscher Werbeslogan ohne Inhalt.

puristica: In deinem Buch werden auch viele Fakten über den alljährlichen ökologischen Schaden durch das Weihnachtsfest genannt. Welche Zahlen sollte sich jeder ins Bewusstsein rufen? 

Alexandra: Mich persönlich haben vor allem die enormen Mengen an Energie beeindruckt, die wir allein an den Festtagen mit Weihnachtsbraten, Lichterketten und Co. verpulvern. Und die Päckchen, die von A nach B und oftmals auch wieder zurück geschickt werden. Und das alles nur für wenige Tage im Jahr.

puristica: Welche Zero Waste Weihnachts-Themen liegen dir besonders am Herzen und hast du Tipps, die jeder ganz unkompliziert umsetzen kann?

Alexandra: Ich glaube der ultimative Tipp, der sich durch das ganze Buch zieht ist “weniger ist mehr”. Und der lässt sich super unkompliziert auf alles anwenden. Auf das Thema Adventskalender, die Geschenke und die Dekoration. Das Ergebnis ist weniger Ablenkung durch Überfluss, und mehr Fokus auf dem Wesentlichen. Der gemeinsamen Zeit mit guten Freunden und mit der Familie.

puristica: Erklärst du in deinem Buch wie das am besten umgesetzt werden kann? Was dürfen wir inhaltlich erwarten? 

Alexandra: Mein Buch soll ein Fahrplan durch die Weihnachtszeit und eine Anleitung zum Verändern sein. Mit Hintergrundinformation für das Warum, und ganz konkreten Ideen wie man Geschenke, Weihnachtsbaum und Co. anders gestalten kann.

puristica: Bedeutet ein Zero Waste Weihnachten eher Rückbesinnung auf Tradition oder eine innovative Herangehensweise? 

Alexandra: Ich glaube mit einer Rückbesinnung auf traditionelle Werte wie Bescheidenheit, Qualität statt Quantität und Langlebigkeit wäre schon viel erreicht. Und mit einer tiefen Wertschätzung von Dingen, denn in jedem Produkt in den Ladentheken stecken wertvolle Rohstoffe, Energie und Arbeit.

puristica: Weihnachten ist vor allem für Kinder eine wundervolle Zeit. Welche Bedeutung sollte das Fest für deine Kinder haben? 

Alexandra: Ich würde mir wünschen, dass das Weihnachtsfest für meine Kinder voll Zauber ist und nicht nur eine Geschenkeschlacht. Und dass sie es ganz klar mit entspannter Stimmung und mit Familie verbinden.

puristica: Hast du eine ganz persönliche, besondere Kindheitserinnerung an Weihnachten, die du gerne mit uns teilen möchtest? 

Alexandra: Bei uns Zuhause kommt Jahr die Jahr der gleiche Christbaumschmuck zum Einsatz. Vieles davon seit Jahrzehnten. Ich LIEBE das und freue mich immer wieder aufs Neue vor dem Baum zu stehen und auf Entdeckungsreise zu gehen. Und irgendwie auch auf eine Reise in meine Kindheit.

Facebook
Instagram
ZERO WASTE WEIHNACHTEN – Buchvorstellung und Interview mit der Autorin und Bloggerin Alexandra Achenbach
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.